Eine gute Akustik soll nicht
gesehen werden, sie wird
Teil der Architektur.

Kahle Acoustics ist ein akustisches Beratungsbüro, welches auf die Planung und Ausführung von Aufführungsräumen, d.h. Konzertsäle, Opernhäuser, Theater, Aufnahmeräume sowie Proberäume, spezialisiert ist. Die Projekte von Kahle Acoustics schliessen Neubauten, Renovierungen, akustische Verbesserungen sowie die Umnutzung bestehender Räume ein.

Statt ein vorgefertigtes, standardisiertes Lösungsmodell zu applizieren, sucht Kahle Acoustics bei jedem Projekt eine ideale, speziell angepasste Lösung, welche ebenfalls die Architektur und die künstlerischen Anforderungen in Betracht zieht. Ziel ist jeweils eine perfekt integrierte und adaptierte Lösung, mit welcher sowohl die Akustik als auch alle anderen Anforderungen optimiert werden können.

Um die Ausarbeitung einer adaptierten und in die Architektur integrierten Lösung zu gewährleisten, sollte die Implikation des Akustikers so früh wie möglich erfolgen. Kahle Acoustics arbeitet regelmäßig mit verschiedensten Architekten, Theaterplanern und Bauherren zusammen, und partiziert häufig ebenfalls bei der Ausarbeitung des Bauprogrammes und/oder der Machbarkeitsstudie.

Kahle Acoustics wurde 2001 von Eckhard Kahle gegründet und hat seinen Sitz in Brüssel. Die Firma arbeitet in vier Sprachen — Deutsch, Englisch, Französisch und Flämisch — und hat Projekte auf drei Kontinenten — Europa, Amerika und Asien.

Kahle Acoustics arbeitet regelmäßig mit einigen der weltweit renommiertesten Architekten zusammen, wie z.B. Renzo Piano, Jean Nouvel, Terry Pawson, Rafael Viñoly, Paul Andreu, Rem Koolhaas und Souto de Moura.

News /// Kahle Acoustics / LinkedIn
Best Wishes 2018

The office is closed from December 23rd until January 2nd. Best Wishes to you all.

Our acoustician, Thomas Wulfrank took an active part in the project Inside the Hearing Machine notably in collaboration with the Orpheus Instituut and Tom Beghin. If you are interested, please browse on the Inside the Hearing Machine website, or Orpheus Instituut website and join one of the three October events to enter the multisensory playground of the late deaf composer: Beethoven. Or read The Acoustics of Beethoven's Hearing Machine, CD-booklet for Tom Beghin.

The contributing writer to Forbes Magazine, Jens F. Laurson is a Classical Critic who wrote about the Musikzentrum Bochum (July 21, 2017) in comparison to Hamburg Elbphilharmonie, please read more through this pdf. More info: here

© 2004-2017 Kahle Acoustics