Flagey, Brüssel

Renovierung und Umbau des (denkmalgeschützten) belgischen Rundfunkgebäudes aus den 30er Jahren: Konzertsaal 900 Plätze, Konzertsaal 200 Plätze, Konzertsaal 70 Plätze, Kino 150 Plätze.

FlageyStudio 4 (900 Plätze).
Blick von der Bühne in den Saal.
© Philippe Samyn
FlageyStudio 4 (900 Plätze).
Blick vom Seitenbalkon auf die Bühne.
© Philippe Samyn
FlageyStudio 4 (900 Plätze).
Seitenbalkon.
© Philippe Samyn
FlageyStudio 4
(900 Plätze).
Von der Decke abgehängte Rückbalkone.
© Philippe Samyn
FlageyMaison de la Radio Flagey (ehemaliges belgisches Rundfunkgebäude).
© Philippe Samyn
FlageyLuftraum hinter den abgehängten Rückbalkonen im Studio 4.
© Philippe Samyn
FlageyStudio 1. Drehbare Wandelemente, mit denen die Akustik des Saales unterschiedlichen Anforderungen angepasst werden kann, Wiederherstellung des Originalzustands aus den 30er Jahren.
© Kahle Acoustics
FlageyStudio 1. Drehbare Wandelemente, mit denen die Akustik des Saales unterschiedlichen Anforderungen angepasst werden kann, Wiederherstellung des Originalzustands aus den 30er Jahren.
© Kahle Acoustics
Technische Details

//////

Ort   Brüssel, Belgien.

Baukosten   Circa 43 Millionen €.

Zeitrahmen   Eröffnung im Oktober 2002.

Bauherr   Maison de la Radio Flagey SA.

Architekt(en)   Philippe Samyn, Samyn & Partners, Brüssel; und Architektenburo Storme Van Ranst, Antwerpen.

Theaterplaner(s)   Jim Clayburgh, Joji Inc, Brüssel.

Zahl der Sitzplätze   Renovierung und Transformation eines großen Radiostudios in einen Kammermusiksaal mit knapp 1000 Plätzen. Geschossfläche 6 500 m².

Nutzung   Konzerte (Recitals, Kammerorchester und Symphonieorchester), World Music, Jazz.

Leistungsumfang   Akustische Beratung, Akustisches Konzept, Technische Koordination.

Beteiligte Berater   Eckhard Kahle, Projektleiter für Artec Consultants Inc, 1998-2000. Ab 2001, Eckhard Kahle, Kahle Acoustics, und Federico Cruz Barney, Ed Arenius, Russell Johnson, Artec Consultants.

Videos

//////

© 2004-2021 Kahle Acoustics      Cookies