Cees Mulder
Akustiker
Elektroakustiker
Freier Mitarbeiter

Ausbildung  

Geboren 1967 in der Nähe von Gouda in den Niederlande, hat Cees Mulder an der Hogeschool Utrecht (Fachhochschule Utrecht) Elektronik studiert und 1991 mit dem Ingenieursdiplom abgeschlossen. Während seiner Studien hat er verschiedene Praktika in Audio-Elektronik und Akustik gemacht. Als Aufbaustudium hat er weitere Kurse in Klangbalance (Königliches Konservatorium in Den Haag), in Akustik (Antwerpen) und bezüglich elektromagnetischer Kompatibilität (Eindhoven).

Musikalische Ausbildung  

Neben seiner technischen Ausbildung hat Cees als Tontechniker und Toningenieur in Theatern und als Sound-Ingenieur bei Konzerten gearbeitet und hat ebenfalls professionelle Aufnahmen überwacht. Auch wenn er nicht professionell Musik spielt, ist er als Amateur extrem aktiv, sowohl in der Klassik als auch in der U-Musik, z.B. mit Marco de Goeij, welcher die Partitur von Deep Purples “Concerto for Group and Orchestra” ausgearbeitet hat.

Beruflicher Werdegang  

Eine erste Zusammenarbeit mit Kahle Acoustics waren zwei elektroakustische Installationen in Theatern in Toulouse im Frühjahr 2010, um die Akustik für Opernveranstaltungen durch Diffusschallverstärkung zu verbessern. Seit Oktober 2010 ist Cees Mulder freier Mitarbeiter von Kahle Acoustics.

Von 1994 bis 2000 war Cees als Akustiker bei der Projektabteilung von Philips, wo er an vielen internationalen Projekten beteiligt war. Bei Philips war er einer der Spezialisten für Diffusschallverstärkung (MCR-System), womit durch elektro-akustische Maßnahmen der Nachhall verstärkt und somit eine variable Akustik erzeugt wird. Hierbei hat er direkt mit ir. Stefan de Koning, einem der Erfinder des MCR-systems am Forschungslabor Philips zusammengearbeitet. Außerdem hat er als Elektroingenieur bei D&R elektronica (Hersteller von Mischpulten) und als Akustiker bei Peutz Akustik und LBP beratende Ingenieure gearbeitet.

Wichtige Projekte sind unter Anderem das Capitol Gent (akustische Untersuchung des Saales und Verbesserungen im Orchestergraben), die Renovierung des Kursaals Ostende in Belgien (verantwortlich für Raumakustik und variable Akustik mit Nachhallsystem), die Renovierung des Großen Saales des Schauspielhauses Gouda (Verbesserung der Raumakustik). In der Hoflaankirche in Rotterdam-Kralingen ist er akustischer Berater für alle musikalischen Veranstaltungen. Cees war außerdem verantwortlich für den Entwurf und das Einmessen von Nachhallsystemen im Sala Palatului in Bukarest, Rumänien, in der Congress Union Celle, im Schauspielhaus Almere, im Kulturzentrum Hasselt, in der Tonhalle Düsseldorf sowie im Auditorium Maurice Ravel in Lyon. Cees ist aktives Mitglied des VPT (Theatertechnische Gesellschaft der Niederlande).

Lehre  

Seit 2000/2001 hat Cees einen Lehrauftrag Akustik an der Theater Hochschule Amsterdam für die Bereiche Theatertechnik, Aufführungsproduktion und Audio-Elektronik. Des Weiteren hat bei VPT-Treffen verschiedene Workshops über Akustik und Elektro-Akustik geleitet.

Sprachen  

Cees Muttersprache ist Niederländisch, er spricht fließend Deutsch und Englisch sowie Französisch.

© 2004-2018 Kahle Acoustics      COOKIES